Fakultät für Physik
> Zum Inhalt
2015-10-06 [ ]

Erstes Alumni-Treffen der Fakultät für Physik

Ein voller Erfolg war das erste Alumni-Treffen der Fakultät für Physik am 02.09.2015 im Freihaus. Gut 150 Personen folgten der Einladung von Dekan Gerald Badurek und fanden sich bei diesem ersten „Homecoming Event“ der Fakultät für Physik ein.

Erklärtes Ziel dieser Veranstaltung war, ehemalige Studienkolleginnen und – kollegen  in lockerer Atmosphäre nach doch langer Zeit endlich wieder einmal zu treffen, aber auch neue Bekanntschaften zu schließen.

Sehr schön war dabei zu beobachten, dass Gäste aus vielen verschiedenen Jahrgängen anwesend waren und sich offenbar an diesem Abend an der TU sehr wohl fühlten. 

Aber auch die Physik kam nicht zu kurz, und so wurden nach der Begrüßung durch Dekan Badurek vier Highlights aus dem aktuellen Forschungsportfolio der Fakultät in kurzen, ungemein spannenden Vorträgen präsentiert: Prof. Ulrike Diebold gab einen Einblick in die faszinierende Welt der Oberflächen- und Nanotechnologie, Prof. Stefan Rotter zog die Zuhörer mit seiner an Science Fiction gemahnenden und doch so realen „Wellendressur“ in Bann, Prof. Alessandro Toschi demonstrierte eindrucksvoll, wie wichtig das Zusammenspiel von Theorie und Experiment für die Aufklärung bislang unverstandener festkörperphysikalischer Phänomene ist. Und schließlich verblüffte Prof. Arno Rauschenbeutel das Auditorium mit seinen nicht-transversalen, nach seinen Worten „John Travolta-artigen“ Schwingungsmoden des Lichts in nanophotonischen Glasfasern. Von den Vorträgen offensichtlich noch selbst ganz begeistert, schloss Dekan Badurek in Anspielung auf einen aktuellen Werbespot den wissenschaftlichen Teil mit den Worten „Physik ist geil!“ und leitete zum gemütlichen Abend über.

Da das Interesse so groß und die Rückmeldungen derart positiv waren, wird es ganz sicher eine Wiederholung geben!