Fakultät für Physik
> Zum Inhalt
2013-06-13 [ ]

Zwei ausgezeichnete Lebenswerke

Zwei ganz besonders verdienstvolle Personen der TU Wien werden mit Preisen ausgezeichnet: Prof. Maria Ebel erhält die Ehrenmedaille der Fakultät für Physik, Prof. Harald Weber den "Cryogenic Materials Award for Lifetime Achievements".

Prof. Harald Weber und Prof. Maria Ebel

Wenn Studierende ein Auslandssemester absolvieren, kann das ein prägendes Erlebnis sein, durch das sich vielleicht das ganze Leben in eine andere, spannendere Richtung entwickelt. Prof. Maria Ebel hat ohne Zweifel durch ihre Arbeit hunderte Studierenden-Biographien ganz maßgeblich beeinflusst. Viele Jahre lang engagierte sie sich für Studierendenaustausch zwischen der TU Wien und zahlreichen Partnereinrichtungen, am 11. Juni wurde sie mit der Ehrenmedaille der Fakultät für Physik ausgezeichnet. Sie ist erst die zweite Person, der diese Ehrung zugesprochen wurde. 

Mehr dazu: Ehrenmedaille für Prof. Maria Ebel

Das Verhalten von Materialien bei extrem tiefen Temperaturen bestimmt das Lebenswerk von Prof. Harald Weber. Der ehemalige Vorstand des Atominstituts beschäftigte sich schon seit den Sechzigerjahren mit dem Phänomen der Supraleitung. Weber leitete zahlreiche Forschungsprojekte, darunter auch Materialuntersuchungen für die Kernfusionsanlage ITER. Für sein Lebenswerk wird er am 19. Juni 2013 bei der Konferenz ICMC in Anchorage (Alaska) mit dem der "Cryogenic Materials Award for Lifetime Achievements" geehrt.

Mehr dazu: Ein Lebenswerk für die Supraleitung